Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
EUR 0,00
Zur Kasse

Die neue Festung Europa zeigt sich zu Beginn des 21. Jahrhunderts in irher ganzen Härte an den EU-Außengrenzen: in Andalusien, Apulien, der Steiermark und Osteuropa. Beat Leuthardt lässt die Menschen vor Ort zu Wort kommen.

320 Seiten, 20.5 × 13.5 cm, Broschur
ISBN 978-3-85869-184-2, 1. Auflage
Erschienen am 01.01.1999

An den Rändern Europas

Berichte von den Grenzen


EUR 19,00 Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Beat Leuthardt erzählt Geschichten von den neuen Grenzen Europas. Er bereiste verschiedenste Orte in den Grenzregionen von Spanien–Marokko, Italien–Albanien–Tunesien, Österreich–Slowenien–Ungarn–Slowakei und Litauen–Weißrussland–Polen.
Von Gibraltar bis zum Baltikum: Während sich die Grenzen innerhalb Europas lockern, werden die Außengrenzen immer undurchlässiger. Vorgelagert sind so genannte »Pufferzonen«, in denen die Menschen aus dem Süden und Osten bereits präventiv abgewehrt werden. Ebenso setzt die EU-Sicherheitspolitik dem kleinen Grenzverkehr ein Ende und verändert damit auch das Leben diesseits der Grenzen.
Wie leben die Menschen in den Befestigungszonen? Was bedeutet es, wenn Nachbarn plötzlich unerreichbar werden? Was heisst es für sie und ihren Alltag, wenn in Berlin/Brüssel/Paris, aber auch in Wien/Bern die Fäden einer immer aggressiveren Abschottungspolitik gezogen werden? Hier kommen diese Menschen von Süd- bis Ost-Europa zu Wort. Sie erzählen uns von den Grenzen des Kontinents, auf dem wir leben.
Zahlreiche Querverweise verbinden – in einem gelben Mittelteil – die Geschichten mit den wichtigsten Daten, Stichworten und Dokumenten zur neuen festung Europa.

Leuthardt