Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
EUR 0,00
Zur Kasse

Hesse, Frisch, Spitteler, Hennings, Glauser und viele andere haben das Tessin im 20. Jahrhundert zur literarischen Landschaft gemacht. Das Klappern der Zoccoli folgt den Spuren ihrer Werke vom Bücherschrank in die Landschaft.

536 Seiten, 20.0 × 13.0 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-85869-196-5, 5. Auflage

Mit sw-Fotos und Serviceteil

Erschienen am 10.07.2007

Das Klappern der Zoccoli

Literarische Wanderungen im Tessin


EUR 34,50 Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Herrmann Hesse, Max Frisch, Carl Spitteler, Lisa Tetzner, Friedrich Glauser, Plinio Martini, Giorgio Orelli und viele andere haben das Tessin zur literarischen Landschaft gemacht. Das Klappern der Zoccoli folgt den Spuren ihrer Werke vom Bücherschrank ins Grotto, auf Berggipfel oder auf die Piazza. In 35 Wanderungen und Spaziergängen spürt das Buch den Schauplätzen und Geschichten bekannter, aber auch weniger bekannter Literatur zwischen Gotthard und Chiasso nach und bietet viele Tipps zu weiterführender Literatur und Landschaft hinter dem Text. Entstanden ist ein Lesebuch zum Wandern und ein Wanderbuch zum Lesen – und eine Hommage an das Schweizer Eingangstor zum Süden, das Tessin.

Beat Hächler, geboren 1962, ist Ausstellungsmacher und Direktor des Schweizerischen Alpinen Museums in Bern (ab Oktober 2011). Er studierte Geschichte, deutsche Literatur und Medienwissenschaften in Bern und Madrid. Journalistische Tätigkeit, ab 1992 in verschiedenen Funktionen im Stapferhaus Lenzburg, 2002-2010 als dessen Co-Leiter.

»Es muss ja nicht alles erwandert sein: Kopfwandern in diesem reich illustrierten Buch ist mindestens so schön.«

Urs Bugmann, Neue Luzerner Zeitung

»Ein Tessiner Wanderführer der außergewöhnlichen Art, ein wahres Bijou.«

 Roger Anderegg, SonntagsZeitung

»Eine sehr sympathische, geistreiche und ohne Abstrich gelungene Publikation.«

Eberhard Neubronner, Südwest Presse

»Ein außergewöhnlicher Reiseführer über das Tessin.«

ZDF