Neuerscheinungen

Ö1 Buch des Monats

»Der schöne Sommer« von Cesare Pavese


»Mit seinen perfektionierten Stilmitteln der knappen, atmosphärischen Schilderung, der psychologischen Skizzierung seiner Figuren, mit klarer Dramaturgie und vor allem mit jener Sprachartistik, die ihn mühelos zwischen den Milieus changieren lässt, schafft er ein fesselndes Kaleidoskop einer Nachkriegsgesellschaft, die schon lange dem Untergang geweiht ist.« Gerhard Moser

Hier die Besprechung lesen und hören

»Der Traum vom kühnen Leben«

Vier Minuten mit Elena Costa


Elena Costa, geboren 1986 in Nancy, hat zypriotsch-griechische wie auch deutsche Wurzeln, ihr Großvater kam aus Berlin. Seit 2006 lebt sie in Paris. »Der Traum vom kühnen Leben«, in Frankreich mit den Romanen von Patrick Modiano verglichen, ist ihr zweites Buch und erschien 2020 bei Gallimard. Hier spricht sie über die Geschichte von Yves, Evelyne und Jérôme, über ihre Inspiration und daüber, wie auch sie sich, neu in Paris, in der Stadt verloren hat.

Hier das Video ansehen

Auf Tournee

Alexandre Hmine in Schaffhausen, Bad Oeynhausen, Basel, Zürich


Mit seinem Debütroman »Milchstraße« ist der Tessiner Autor zu Gast bei den Poetischen Quellen in Bad Oeynhausen (25. bis 29. August), bei Zürich liest (28.-31.Oktober) dem Literaturfestival BuchBasel (4. bis 7. November) und den Schaffhauser Buchwochen (8. bis 21. November). »Der Roman erzählt nicht nur die Geschichte, wie aus einem jungen Mann mit vieldeutiger Herkunft ein Marokkaner gemacht wird. Zu gleichen Teilen ist dies auch das feinnervige und hellhörige Porträt eines zum jungen Mann heranwachsenden Kindes, das sich nicht einsperren lassen will in die Zuschreibungen anderer, dem aber die Ungewissheit der eigenen Identität früh schmerzlich bewusst wird.« Roman Bucheli, NZZ

Hier die ganze Besprechung lesen

Gesichter & Geschichten auf SRF 1

Romana Ganzoni im Porträt


Mit 46 beschloss Romana Ganzoni ihren Lehrerinnen-Job an den Nagel zu hängen und Bücher zu schreiben. Mittlerweile wurde sie mit dem Bündner Literaturpreis ausgezeichnet. Im Rotpunktverlag erschienen ihr Erzählband »Granada Grischun« (2017) und ihr Roman »Tod in Genua« (2019).

Hier den Beitrag ansehen

Der Standard in Wien bespricht

Simon Deckerts Debüt


»'Siebenmeilenstiefel' ist im besten Sinn ein seltsames Buch. Es erzählt Alltäglichkeit mit rätselhaften und märchenhaften Einschüben. Der Zustand des Beschriebenen ist nicht fixiert. Ist es Fantasie, Realität, oder ist es nur ein Traum, was sich gerade abgespielt hat?«

Besprechung lesen

Die nächsten Veranstaltungen

Presentazione Tessiner Horizonte – Momenti ticinesi

Freitag, 6.8.2021, 20:00 – 21:30 Uhr
Beride, Bar Sardo

Fabio Andina und Lorenzo Custer stellen im Malcantone ihr Buch »Tessiner Momente – Momenti ticinesi« vor. In italienischer Sprache. Im Anschluss Apéro.

Lesezirkel mit Martina Kuoni

Montag, 16.8.2021, 19:00 – 21:00 Uhr
Literaturhaus Basel

Martina Kuoni leitet diesen Sommer im Literaturhaus Basel einen Lesezirkel zum Thema Familie, dabei werden besprochen: Pascale Kramer, Eine Familie; Marie-Hélène Lafon, Die Annonce; Judith Hermann, Daheim und Anne Weber, Annette, Ein Heldinnenepos.
Der Lesezirkel findet an den folgenden Montagen zwischen 19 und 21 Uhr statt: 16.8./13.9./11.10./15.11.2021; anmeldung bis am 25. Juli unter info@literaturhaus-basel.ch oder +41 (0)61 261 29 50

Presentazione Tessiner Horizonte – Momenti ticinesi

Freitag, 20.8.2021, 20:30 – 22:00 Uhr
Curio, Salone Piazza Grande

Fabio Andina und Lorenzo Custer stellen im Malcantone ihr Buch »Tessiner Momente – Momenti ticinesi« vor. In italienischer Sprache.

Newsletter

Unser Newsletter hält Sie über das Geschehen rund um unsere Bücher und Autoren auf dem Laufenden.

Unsere beliebtesten Bücher