Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
CHF 0,00
Zur Kasse

Ötscher, Pielachtal, Dürrenstein: Auf alten Wegen unterwegs in den Kalk- und Voralpen bei Wien.

Der otscher
248 Seiten, 19.0 × 13.0 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-85869-651-9, 1. Auflage

Mit Farbfotos, Routenskizzen, Übersichtskarte und Serviceteil

Erschienen am 30.03.2015

Der Ötscher

Wanderungen in den niederösterreichischen Kalkalpen


CHF 26,50
Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Der Gipfel des Ötscher ist zwar nur 1893 Meter hoch, dennoch dominiert er von allen Seiten sein Umland. Diese Region in den östlichsten Ostalpen ist stark durch ihre frühere Eisenerzeugung und die eng mit ihr verbundene Holzgewinnung, durch ihre landwirtschaftlichen Besonderheiten, die Pilgerrouten nach Mariazell und den Sommerfrische-Tourismus geprägt. Den Wandernden bieten tiefe Schluchten, hohe Felswände, der größte Urwald Mitteleuropas am Dürrenstein, kleinräumige Kulturlandschaften, klare Gewässer und überraschende Fernsichten äußerst abwechslungsreiche Erlebnisse. Die meisten Etappenpunkte sind durch die Mariazellerbahn, einer der ersten elektrifizierten Alpenbahnen, verbunden und bequem zu erreichen.
Dieser Wanderführer beschreibt in insgesamt 13 Tagesetappen einen Rundwanderweg um den Ötscher, den Pielachtal Rundweg und die Besteigung des Dürrensteins. Er erscheint anlässlich der Eröffnung der Niederösterreichischen Landesausstellung in der Ötscherregion, die das Ziel verfolgt, diese periphere Problemregion durch Stärkung ihrer regionsspezifischen Potenziale in umwelt- und sozialverträglichen Formen wieder gezielt aufzuwerten.

Werner Bätzing, geboren 1949, bis 2014 Professor für Kulturgeografie an der Universität Erlangen-Nürnberg mit Schwerpunkt »Alpenraum« in Lehre und Forschung, gilt als einer der renommiertesten Alpenforscher im deutschsprachigen Raum. Er beschäftigt sich seit 1977 wandernd und analysierend mit den piemontesischen Alpen. Als einer der besten deutschsprachigen Kenner des Piemont engagiert er sich, im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung, für eine Aufwertung dieser von Entvölkerung bedrohten Region.

Hannes Hoffert-Hösl, geboren 1974, studierte Geografie in Wien. Er ist selbständig im Umweltbereich tätig, mit Sitz am Schlagerboden, mitten in den niederösterreichischen Kalkvoralpen. Seine Berufung ist die Analyse der Landschaft, sein Herz liegt in der Region um den Ötscher.

»Wenn Werner Bätzing über die Ötscherregion sagt: ›Ich kenne nichts Vergleichbares im Alpenraum‹, dann lohnt es sich, mal hinzufahren.«

Barbara Schaefer, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Mit diesem rucksacktauglichen Buch erfährt man sehr viel von diesem für uns Schweizer so fernen und faszinierenden Abschnitt der Alpen.«

Daniel Anker, Bergliteratur

»Von Hoffert-Hösl stammen die Details, die nur der Einheimische kennt, und von Bätzing die Routine der Zusammenstellung zu einem Landschaftsraum-Begleiter. Karten unterstützen die Vorbereitungen dazu, und die zahlreichen Fotos machen Lust aufs reale Erleben.«

Martin Seger, Mitteilungen der Österreichischen Geographischen Gesellschaft