Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
EUR 0,00
Zur Kasse

Rasant, ironisch, herzergreifend: Romain Garys letzter Roman über unerschrockenen Widerstand und eine unerschütterliche Liebe ist im deutschen Sprachraum noch zu entdecken!

376 Seiten, 20.4 × 12.5 cm, Gebunden
ISBN 978-3-85869-828-5, 1. Auflage

Dieser Titel ist auch als E-Book erhältlich

Erschienen am 06.02.2019

Die Jagd nach dem Blau

Roman

Aus dem Französischen von Jeanne Pachnicke

EUR 24,00 Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Der elternlose Ludo lebt in einem Dorf in der Normandie bei seinem Onkel, dem Landbriefträger Ambroise Fleury. Der gilt als leicht durch­geknallt und erfreut die Kinder rundum mit seinen selbst gebauten Drachen: BLAUER VOGEL, ZITTERBACKE, JEAN-JACQUES ROUSSEAU.
Ludo, ein wahrer Fleury, denen die »Fähigkeit des Vergessens« nicht gegeben ist, leidet an »Gedächtnisüberschuss«; er kann das halbe Kursbuch der Eisenbahn aufsagen. Auch nicht aus dem Kopf geht ihm Lila, Tochter polnischer Adliger, die ihn nach Jahren des Wartens endlich auf den Sommersitz der Familie einlädt. Die Liebe ist kompliziert, im Weg steht nicht nur Lilas deutscher Cousin Hans, ­sondern bald auch der Krieg. Nach der Besatzung der Deutschen, verbunden mit Razzien und Deportationen, schließt Ludo sich der Résistance an, während der Onkel sieben gelbe Sterne am Himmel aufsteigen lässt.
Romain Garys letzter zu Lebzeiten publizierter Roman erzählt rasant, ironisch, hintergründig von der Weigerung, sich anzupassen, dem großen Widerstand im Kleinen und einer unerschütterlichen Liebe.

Romain Gary war Weltkriegspilot, Filmregisseur, Diplomat und Literat. 1914 als Roman Kacew in eine jüdische Familie in Wilna geboren, kam er 1928 nach Frankreich, 1938 zur französischen Luftwaffe, 1946 in den diplomatischen Dienst, wo er den Namen Romain Gary annahm. Er schrieb rund 30 Romane und hat fünf Pseudonyme benutzt. Als einziger Autor erhielt er zweimal den Prix Goncourt, 1956 für seinen Roman Die Wurzeln des Himmels, 1975 unter dem Pseudonym Émile Ajar für Du hast das Leben vor dir. Romain Gary war mit der Nouvelle-Vague-Legende Jean Seberg verheiratet. Ein Jahr nach deren mysteriösem Tod nahm er sich 1980 das Leben.

»Bunte Papierdrachen, ein weiser Briefträger, die schöne Lila, normannische Sommer, Besatzung und Widerstand – aus diesen Zutaten strickte Multitalent Romain Gary seinen letzten Roman. Magnifique!«

Anita Lehmeier, Style

»Ludo bewegt sich auf wunderbare Weise zwischen Traumwelt und Rebellion. Die ganze Struktur des Buches hat etwas von der Unvorhersehbarkeit des wirklichen Lebens. Skurile und mitunter slapstickhafte Handlungssprünge wechseln ab mit düsteren Beschreibungen von Krieg und Besatzung.«

Tobias Eisermann, WDR 3

»Ein sehr sehr bewegendes Buch.«

Ute Pukropski, Buchhandlung Libretto, Oldenburg

»Die Normandie hatte Gary bei seinen Kämpfen gegen die Nazis kennengelernt. Und so wirkt das Ambiente, wirken die Menschen aus authentisch. Dazu kommt die schon angesprochene Fähigkeit Garys, überbordend seiner Fantasie freien Lauf lassen zu können, dabei aber immer stilvoll und dezent zu bleiben.«

Konrad Holzer, Buchkultur