Solothurner Literaturtage – Marina Galli

Freitag, 14.5.2021, 12:00 – 12:40 Uhr
Audiolivestream

»Milchstraße« ist Marina Gallis erste Übersetzung. Alexandre Hmines mehrfach ausgezeichneter Roman spielt zwischen dem Tessin und Marokko, zwischen verschiedenen Welten, verschiedenen Realitäten. Wie kam es zu dieser ersten Übersetzung? Wie ist die Übersetzerin auf Deutsch mit diesem Dazwischensein umgegangen, das auch in der Sprache reflektiert wird? Marina Galli im Gespräch mit Stéfanie Brändly. Tickets hier.

Solothurner Literaturtage – Vincenzo Todisco

Samstag, 15.5.2021, 11:00 – 11:40 Uhr
Audiolivestream

»Das Eidechsenkind« war Vincenzo Todiscos erste deutschsprachige Veröffentlichung. Nun hat er das Buch selber ins Italienische übersetzt. Was heißt es, seinen eigenen Roman zu übersetzen? Verschwimmen dabei die Grenzen von Übersetzen und Schreiben und dem Selbstverständnis von Autor und Übersetzer? Ist die italienische Übersetzung ein Weiterschreiben oder ein Überschreiben des deutschsprachigen Romans? Moderation Ruth Gantert. Tickets hier.

Solothurner Literaturtage – Karin Diemrling

Samstag, 15.5.2021, 13:00 – 13:40 Uhr
Audiolivestream

Karin Diemerling erzählt im Gespräch mit Jaqueline Aerne von aktuellen Übersetzungsprojekten sowie von ihrer Arbeit an »Tage mit Felice« des Tessiner Autors Fabio Andina. Ein minimalistisch erzählter Roman über die Kunst des einfachen Lebens und zugleich das Porträt eines Dorfs im Bleniotal. Welche Spuren hinterlässt die Originalsprache in der Übersetzung? Wie geht man mit lokal gefärbten Ausdrücken um? Und wie lassen sich Stille und Wortkargheit in einer anderen Sprache fassen?

Tickets hier.

Solothurner Literaturtage – Marie-Hélène Lafon

Samstag, 15.5.2021, 15:00 – 15:40 Uhr
Audiolivestream

Die französische Autorin Marie-Hélène Lafon stellt ihren neuen Roman »Histoire du fils« vor, der kürzlich mit dem renommierten Prix Renaudot ausgezeichnet wurde. Im Rotpunktverlag erschien 2020 ihr erstes Buch auf Deutsch, »Die Annonce«, in der Übersetzung von Andrea Spingler. Moderation: Claire Jaquier. Das Gespräch findet auf Französisch statt. Tickets hier.

Solothurner Literaturtage – Vernissage »Viceversa 15 – Familiengeschichten«

Samstag, 15.5.2021, 17:00 – 18:00 Uhr
Audiolivestream

Fast niemand kann sich die Familie wählen, kaum jemand ihr entgehen. Ob weitverzweigt, traditionell, Patchwork oder Regenbogen – das Gefüge, in dem wir aufwachsen, prägt unsere frühesten Beziehungen. Vernissage des Schweizer Jahrbuchs der Literaturen »Viceversa 15 – Familiengeschichten« mit Fabio Andina, Gianna Olinda Cadonau, Zora del Buono, Benjamin Pécoud. Moderation: Ruth Gantert. Tickets hier.

Solothurner Literaturtage – Vincenzo Todisco im Übersetzungsatelier

Samstag, 15.5.2021, 20:00 – 21:00 Uhr
Audiolivestream

Im Zentrum steht die französische Übersetzung von Vincenzo Todiscos »Eidechsenkind«, kürzlich unter dem Titel »L’enfant lézard« bei den Editions Zoé erschienen. Der Übersetzer Benjamin Pécoud diskutiert mit dem Autor über verschiedene Möglichkeiten, den Text in seine Sprache zu übertragen. Außerdem berichten die beiden über ihren Austausch während der Übersetzungsarbeit. Moderation: Marie Fleury Wullschleger. Tickets hier.

Solothurner Literaturtage – Fabio Andina

Samstag, 15.5.2021, 21:00 – 09:40 Uhr
Audiolivestream

Fabio Andina stellt seinen neuen Erzählband »Sei tu, Ticino?« vor. Sein Roman »Tage mit Felice« (»La pozza del Felice«) über einen neunzigjährigen Mann und sein Tessiner Bergdorf war im Coronjahr 2020 ein großer Erfolg und wurde inzwischen über 22.000 Mal verkauft. Moderation: Carlotta Bernardoni-Jaquinta. Das Gespräch findet auf Italienisch statt. Tickets hier.

Irena Brežná liest in Burgdorf

Donnerstag, 27.5.2021, 19:00 – 20:30 Uhr
Reformierte Kirche Burgdorf

Im Rahmen der Fotoausstellung »flüchtig«, liest Irena Brežná in der Reformierten Kirche Burgdorf aus »Die undankbare Fremde« und »Wie ich auf die Welt kam«, dabei begleitet sie Viktor Pantiouchenko musikalisch auf dem Akkordeon. Der Abend wird von der Amnesty International Gruppe Burgdorf organisiert.

Toni Keppeler im Gespräch mit Ina Boesch

Samstag, 29.5.2021, 18:30 – 19:30 Uhr
LitFest Zürich in Hombi's Salon

Ina Boesch und Toni Keppeler haben diesen Frühling Bücher veröffentlicht, die die Verstrickungen im Transatlantischen Dreieckshandel aufdecken. Ina Boesch geht in »Weltwärts« den Spuren der Zürcher Kaufleute Kitt nach, Toni Keppeler schöpft aus seinem reichen Wissen zu Lateinamerika und der Karibik für »Schwarzer Widerstand«. Die Veranstaltung wird vor Ort aber auch im Livestream stattfinden. Mehr Infos und Tickets finden Sie hier.

Podium 50 Jahre Frauenstimmrecht am LitFest Zürich

Samstag, 29.5.2021, 20:00 – 21:30 Uhr
Hombi’s Salon

Das LitFest Zürich organisiert ein Podium zum Thema »50 Jahre Frauenstimmrecht – was war, was ist, was kommt«, dabei sind: Heidi Kronenberg, Irène Schäppi, Anna Rosenwasser und Elisabeth Joris. Moderation: Denise Schmid.

Rudolf Bussmann zu Gast bei »Das blaue Sofa»

Sonntag, 30.5.2021, 12:30 – 12:45 Uhr
Livestream aus Leipzig

Rudolf Bussmann ist eingeladen zum blauen Sofa in Leipzig. Den Umständen entsprechend wird es dieses per Livestream zu sehen sein - mehr dazu findet ihr auf Instagram und Twitter.

Gruss aus dem Gosteli-Archiv

Donnerstag, 3.6.2021, 16:00 – 18:00 Uhr
Gosteli-Stiftung, Altikofenstrasse 186, 3048 Worblaufen

Führung durch das Archiv der schweizerischen Frauenbewegung und Lesung aus “Gruß aus der Küche” mit Heidi Kronenberg (Herausgeberin) und Anja Peter (Autorin). Anschliessend Apéro. Anmeldung unter Tel. +41 31 921 02 22 oder per Mail an info@gosteli-foundation.ch

Daniela Schwegler liest in Aarau

Mittwoch, 9.6.2021, 19:00 – 19:00 Uhr
SAC Aarau

Daniela Schwegler liest als Gast des SAC aus »Himmelwärts. Bergführerinnen im Porträt« mit begleitender Foto-Show. Mehr dazu hier.

Ruth Michel Richter und Konrad Richter in der Stadtbibliothek Chur

Freitag, 25.6.2021, 14:00 – 15:30 Uhr
Stadtbibliothek Chur

Im Rahmen von »Das Buch am Nachmittag« stellen Ruth Michel Richter und Konrad Richter ihre Bücher »Wandern wie gemalt«-, Graubünden und Gotthardregion vor.

Gruss aus dem Gosteli-Archiv

Sonntag, 4.7.2021, 11:00 – 13:00 Uhr
Gosteli-Stiftung, Altikofenstrasse 186, 3048 Worblaufen

Führung durch das Archiv der schweizerischen Frauenbewegung und Lesung aus “Gruß aus der Küche” mit Rita Jost, Heidi Kronenberg (Herausgeberinnen) und Elisabeth Joris (Autorin). Anschliessend Apéro. Anmeldung unter Tel. +41 31 921 02 22 oder per Mail an info@gosteli-foundation.ch

Gruss aus dem Gosteli-Archiv mit den Töfffrauen

Dienstag, 6.7.2021, 14:00 – 17:00 Uhr
Gosteli-Stiftung, Altikofenstrasse 186, 3048 Worblaufen

Führung durch das Archiv der schweizerischen Frauenbewegung und Lesung (15:00) aus “Gruß aus der Küche” mit Heidi Kronenberg (Herausgeberin) und Silvia Bingelli (Autorin). Anschliessend Apéro. Anmeldung unter Tel. +41 31 921 02 22 oder per Mail an info@gosteli-foundation.ch

Gruss aus dem Gosteli-Archiv

Dienstag, 24.8.2021, 14:00 – 16:00 Uhr
Gosteli-Stiftung, Altikofenstrasse 186, 3048 Worblaufen

Führung durch das Archiv der schweizerischen Frauenbewegung und Lesung aus “Gruß aus der Küche” mit Rita Jost (Herausgeberin) und Laavanja Sinnadurai (Autorin). Anschliessend Apéro. Anmeldung unter Tel. +41 31 921 02 22 oder per Mail an info@gosteli-foundation.ch

»Wandern wie gemalt« beim Literatur–Strahlen–Festival

Samstag, 28.8.2021, 11:00 – 03:30 Uhr
Hotel Gletscherblick, Hasliberg

Wanderung mit Ruth und Konrad Richter, den Autoren von »Wandern wie gemalt: Berner Oberland«, im Rahmen des Literaturfests auf dem Hasliberg. Weitere Informationen finden Sie hier.

Gruss aus dem Gosteli-Archiv

Donnerstag, 23.9.2021, 18:00 – 20:00 Uhr
Gosteli-Stiftung, Altikofenstrasse 186, 3048 Worblaufen

Führung durch das Archiv der schweizerischen Frauenbewegung und Lesung aus “Gruß aus der Küche” mit Heidi Kronenberg (Herausgeberin) und Franziska Rogger (Autorin). Anschliessend Apéro. Anmeldung unter Tel. +41 31 921 02 22 oder per Mail an info@gosteli-foundation.ch

Gruss aus dem Gosteli-Archiv

Samstag, 30.10.2021, 14:00 – 16:00 Uhr
Gosteli-Stiftung, Altikofenstrasse 186, 3048 Worblaufen

Führung durch das Archiv der schweizerischen Frauenbewegung und Lesung aus “Gruß aus der Küche” mit Rita Jost (Herausgeberin) und Nora Ryser(Autorin). Anschliessend Apéro. Anmeldung unter Tel. +41 31 921 02 22 oder per Mail an info@gosteli-foundation.ch

Gruss aus dem Gosteli-Archiv

Freitag, 26.11.2021, 17:30 – 19:30 Uhr
Gosteli-Stiftung, Altikofenstrasse 186, 3048 Worblaufen

Führung durch das Archiv der schweizerischen Frauenbewegung und Lesung aus “Gruß aus der Küche” mit Rita Jost, Heidi Kronenberg (Herausgeberinnen) und Simona Isler (Autorin). Anschliessend Apéro. Anmeldung unter Tel. +41 31 921 02 22 oder per Mail an info@gosteli-foundation.ch

Daniela Schwegler liest in Flawil

Dienstag, 7.12.2021, 14:30 – 16:00 Uhr
Evangelisches Kirchenzentrum Flawil

Daniela Schwegler liest aus Himmelwärts. Bergführerinnen im Portrait. Mit Foto-Show.