Neuerscheinungen

Closeby: Entdecke die Welt vor deiner Haustüre

Karin Rey und Maja Haus im Interview auf SRF 1 (Espresso)


Wenn es nicht die Anzahl Flugstunden- oder Autofahrten sind – an die wir uns meist noch lange bestens erinnern –, wieso sollten wir dann weiterhin die Umwelt mit langen Reisewegen belasten? Die Autorinnen plädieren dafür, nicht die Welt zum Dorf zu machen, sondern die Welt in einem Dorf zu entdecken. "Closeby" enthält 15 Wandervorschläge zu Reisezielen in der Schweiz, die eine verblüffende Ähnlichkeit mit berühmten Reisezielen auf der ganzen Welt aufweisen, und die sich mit einem viel geringeren CO2-Ausstoss erreichen lassen. Zu jeder Wanderung gibt es einen Fotovergleich der Reiseziele, der sich auch in Form von Postkarten aus dem Buch heraustrennen lässt. Lass dich von den Bildern inspirieren, verbringe deine freie Zeit vor der Haustür, mach dich auf die Suche nach dem Fotomotiv, für das du nicht auf die andere Seite des Planeten gehen, sondern vielleicht nur den Röstigraben überwinden musst.
Soeben in zweiter Auflage erschienen, eignet sich auch hervorragend als Geschenkbuch: Why go far away when everything is Closeby.

Zum Interview

Podcast LiteraturPur

Lukas Holliger im Gespräch


Es ist Literaturkritikerin Esther Schneider von Anfang an anzuhören: »1983. Verfluchte Hitze«, der neue Roman von Lukas Holliger, diese »Polit- und Kriminalsatire«, hat sie unglaublich amüsiert. In ihrem ausführlichen Gespräch mit dem Basler Autor erfahren wir, dass Michael Ende die Initialzündung für Holligers Schreiben war, dass seine Figuren zu ihm sprechen und was er unter einer Plausibilitätswolke versteht. Aber Holligers Roman ist nicht nur ein Retro-Vergnügen, sondern beklemmend aktuell. Auch darüber – über Desinformation und Dogmatismus, damals wie heute – spricht Lukas Holliger.

Zum Podcast LiteraturPur

Zürcher Journalistenpreis 24

Wir gratulieren Susan Boos und Daniel Strassberg!


Journalistische Qualität fördern und bekannt machen: Das will die Stiftung Zürcher Journalistenpreis, die seit über 40 Jahren herausragende Schweizer Journalist:innen auszeichnet.
Den Preis für ihr Gesamtwerk erhält Susan Boos (2022 von ihr im Rotpunktverlag erschienen: »Auge um Auge. Die Grenzen des präventiven Strafens«). Ebenfalls geehrt wird Daniel Strassberg für seinen Artikel »Israel in der Krise« (von ihm im Rotpunktverlag: »Der Teufel hat keine Zeit. Philosophische-politische Betrachtungen«, 2022).
Die preisgekrönten Arbeiten – sowie die Laudationes – sind auf der Website der Stiftung zugänglich. Wir gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern und danken ihnen für ihre wichtige Arbeit!

Zur Stiftung Zürcher Jounalistenpreis

Patrizia Grab im Interview

Wir brauchen eine stärkere Lobby!


Zum Abschluss unseres Crowdfundings hat Verlagsleiterin Patrizia Grab Hansruedi Kugler von CH Media Auskunft über unsere Lage gegeben. Was sind die aktuellen Sorgen bei den unabhängigen Verlagen? Was ist die Motivation, trotz allem weiterzumachen? Und was sind unsere Forderungen an das Bundesamt für Kultur? Wir hoffen, dass dieser Artikel den Stein ins Rollen bringt und eine breite Debatte über die Situation in der Buchbranche auslöst.

Link zum Interview

Kulturmagazin »Capriccio« (BR Fernsehen)

Christoph Keller im TV-Interview


Das historische Material, das Christoph Kellers Roman »Afrika fluten« zugrunde liegt, füllt im Deutschen Museum München Aktenschränke von zehn Metern Länge. Das Kulturmagazin »Capriccio« war vor Ort, hat Staunenswertes entdeckt und Christoph Keller zum Gespräch getroffen. Der Autor erzählt von Atlantropa, dem menschenverachtenden Projekt einer Neukolonisation Afrikas und dem Protagonisten seines fasziniernden Romans, dem Schweizer Ingenieur Bruno Siegwart.

Zum Beitrag in »Capriccio«

Alex Tiefenbacher im Podcast von Public Eye

Geschenke für klimaschädliche Firmen?


»Wer mehr Schaden anrichtet, der zahlt auch mehr. Ist doch eine faire Logik. Nur, beim Schweizer CO2-Ausstoß, da scheint häufiger genau das Gegenteil der Fall zu sein.« Im Podcast Wir müssen reden. Public Eye spricht Klartext nimmt Nico Meier zusammen mit unserer Autorin Alex Tiefenbacher das Emissionshandelssystem unter die Lupe. Im ausführlichen Expertinnengespräch thematisieren sie, wie die Schweiz mit absurden Regeln die eigenen Klimaziele torpediert. Hier geht's zum Buch CO2-Ausstoß zum Nulltarif.

Zum Public-Eye-Podcast Wir müssen reden

Bündner Kulturpreise 2024

Vincenzo Todisco ausgezeichnet


»Vincenzo Todisco kam als Emigrantenbub nach Graubünden und schuf als Schriftsteller aus seinen Erlebnissen ein eindrückliches Werk.«
So bringt die Regierung des Kantons Graubünden das Werk von Vincenzo Todisco auf den Punkt – und verleiht ihm einen der diesjährigen Anerkennungspreise. Wir gratulierten dem Autor des Erfolgsromans »Das Eidechsenkind« (und vier weiterer Romane, die alle im Rotpunktverlag erschienen sind), ganz herzlich!

Link zur 7. Auflage von »Das Eidechsenkind«

Die nächsten Veranstaltungen

Anna Rosenwasser im Frauenstimmen Festival Brig

Sonntag, 23.6.2024, 11:45 – 13:00 Uhr
Rittersaal, Alte Simplonstrasse 28, 3900 Brig-Glis

Seit Anna Rosenwasser 2008 mit dem professionellen Schreiben als Journalistin begonnen hat, ist einiges an Texten zusammengekommen: über Feminismus und queere Identitäten, über Ungerechtigkeit und Widerstand. Um diese Themenfelder dreht sich auch ihr Rosa Buch, mit dem Anna gerade auf Lesetour ist. Mit Workshops, Vorträgen und dem grössten Social-Media-Kanal des Landes- 39 000 Followers (!)- klärt Anna Rosenwasser über gesellschaftspolitische Themen auf, besonders über Feminismus und LGBTQ.

Weitere Infos und Tickets finden Sie hier.

Eröffnung Bücherecke Bäckeranlage

Mittwoch, 26.6.2024, 18:00 – 20:00 Uhr
Café Bäckeranlage, Hohlstrasse 67, 8004 Zürich

Kommt vorbei, schmökert in den Büchern und bringt selbst eins mit. Zum Auftakt laden wir zu einer Lesung ein. Simon Chen, Wortkünstler aus dem Kreis 5, simonchen.ch, liest aus Büchern vom Rotpunktverlag und aus eigener Edition

Weitere Infos und Tickets finden Sie hier.

Anna Rosenwasser in Zollikon mit musikalische Begleitung

Sonntag, 30.6.2024, 17:00 – 19:00 Uhr
Althus Zollikon, Alte Landstrasse 45, 8702 Zollikon

Rosa Klang: die pianistischen Vorlese-Flirtereien zweier Freunde, im versöhnlichen Ton übers „anders sein“.

Anna Rosenwasser ist Autorin und Nationalrätin mit den inhaltlichen Schwerpunkten Feminismus und LGBTQ. Im Frühjahr 2023 ist ihr Rosa Buch im Rotpunktverlag erschienen, das 2024 bereits in der 3. Auflage erscheint.

Simon Hehlen ist Pianist mit einer Vorliebe für Improvisation. Er überrascht sein Publikum mit improvisierter Musik und setzt sie etablierten, klassischen Hörgewohnheiten gegenüber.

Weitere Infos und Tickets finden Sie hier.

Rotpunkt-Aktien

Werden Sie MiteigentümerIn!


Mit einer Beteiligung am Aktienkapital des Rotpunktverlags tragen Sie zur Sicherung der verlegerischen Kontinuität bei. Gern beantworten wir Ihre Fragen oder senden Ihnen weiteres Informationsmaterial.

Weitere Informationen anfragen

Ihre Rückmeldungen zu unseren Wanderbüchern!

Wanderweb-Forum


Sie planen eine Wanderung und haben eine Frage an andere Wanderer? Sie haben unterwegs eine Änderung festgestellt? Nutzen Sie das Forum für Ihre Rückmeldungen!

Zum Forum

Unsere beliebtesten Bücher

Rotpunkt Newsletter Unser Newsletter hält Sie über das Geschehen rund um unsere Bücher und Autor:innen auf dem Laufenden.