Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
EUR 0,00
Zur Kasse

»Bleibende Spuren«

Ein Lebensweg vom Kosovo in die Schweiz


Basrie Sakiri-Murati wurde als junge Frau aufgrund ihrer politischen Aktivitäten für einen unabhängigen Kosovo verfolgt. Heute lebt sie als Dolmetscherin in Bern. Ihre Lebensgeschichte hat sie nun in einem Buch aufgeschrieben – »direkt, ehrlich und erstaunlich offen«. Das Online-Magazin Journal B hat Basrie Sakiri-Murati zum Gespräch getroffen.

Artikel lesen

Carl Spitteler Jubiläumsjahr

100 Jahre Literaturnobelpreis


Mit einem Festakt in Liestal wurde am 4. April das Jubiläumsjahr »Carl Spitteler – 100 Jahre Literaturnobelpreis« eingeläutet und dabei auch das Buch »Neue Schweizer Standpunkte«, ein Gemeinschaftsprojekt von Editions Zoé in Genf, Rotpunktverlag in Zürich und Edizioni Casagrande in Bellinzona, herausgegeben von Camille Luscher, aus der Taufe gehoben. Bundesrat Alain Berset sprach über Spittelers legendäre Rede von 1914.

Zur Rede von Alain Berset in der NZZ

»Reh am Rapsfeld« von Dres Balmer

Crowdfunding im Endspurt


Velofahren ist bloß ein Sport? Nicht so, wenn Dres Balmer im Sattel sitzt. Seine Reiseberichte sind Kult. Für die neueste Produktion – Dres Balmers Reisebericht einer Radreise rund um die Ostsee – sammeln wir gemeinsam mit dem Velojournal einen Zuschuss. Jetzt mitmachen!

Zum Crowdfunding

»Als Wanderlektüre eine Freude«

Küstenwandern in der Bretagne


Die Frankfurter Allgemeine Zeitung empfiehlt unseren Bretagne-Wanderführer als Buch für die Reise: »Wirklich lesenswert und als Wanderlektüre eine Freude sind die Exkurse, etwa der zum Raubbau am Sand in der Bucht von Lannion oder der zum Verwaisen bretonischer Inseln am Beispiel der Ile de Sein.«

Zum Buch

»Null Öl. Null Gas. Null Kohle«

Das Buch zur Gletscher-Initiative


In seinem Buch »Null Öl. Null Gas. Null Kohle« stellt Marcel Hänggi eine scharfsinnige Analyse über das Versagen der aktuellen Klimapolitik an – mit einem ganz konkreten Lösungsvorschlag: eine Volksinitiative, die für die Schweiz den Ausstieg aus der fossilen Energie bis Ende 2050 fordert.

Mehr erfahren

Die nächsten Veranstaltungen

Kultur und Küche: Iran-Reise mit Gabi Kopp

Montag, 22.4.2019, 00:00 – 00:00 Uhr

16-tägige Reise in Begleitung von Gabi Kopp und Iran Riahi (Teheran–Mashhad–Yazd–Shiraz–Isfahan). Die Reise führt mit Zug und Bus durch spektakuläre Landschaften in Dörfer, Städte und in die Wüste. Neben historischen Sehenswürdigkeiten und der Geschichte des Landes steht die Kochkultur Irans im Mittelpunkt: Besuche bei Köchinnen, typischen Betrieben und Restaurants. Im Gespräch mit diesen Menschen erhalten die Reisenden Einblicke in das aktuelle und private Leben Irans. Informationen unter info@riahi-travel.ch.

16-tägige Reise in Begleitung von Gabi Kopp und Iran Riahi (Teheran–Mashhad–Yazd–Shiraz–Isfahan). Die Reise führt mit Zug und Bus durch spektakuläre Landschaften in Dörfer, Städte und in die Wüste. Neben historischen Sehenswürdigkeiten und der Geschichte des Landes steht die Kochkultur Irans im Mittelpunkt: Besuche bei Köchinnen, typischen Betrieben und Restaurants. Im Gespräch mit diesen Menschen erhalten die Reisenden Einblicke in das aktuelle und private Leben Irans. Informationen unter info@riahi-travel.ch.


Vincenzo Todisco im Südtirol

Mittwoch, 24.4.2019, 00:00 – 23:00 Uhr

Lesung aus Das Eidechsenkind im Rahmen von »Literatur Lana«. Weitere Informationen hier.

Lesung aus Das Eidechsenkind im Rahmen von »Literatur Lana«. Weitere Informationen hier.


Die Schweiz im kolonialen Spiegel: Widerspruch am 1. Mai

Mittwoch, 1.5.2019, 18:00 – 19:00 Uhr

Die Schweiz besass als Nation selbst keine Kolonien, war aber auf vielfältige Weise in das koloniale Herrschaftsprojekt verstrickt und profitiert davon bis heute. René Gardi (1909-2000) hat mit seiner Fotographie das Afrikabild der Schweiz mitgeprägt und Walter Mittelholzer (1894-1937) mit den Aufnahmen seiner Afrikaflüge den Start der Swissair befördert. Isabella Bozsa (Museum der Kulturen Basel), Mischa Hedinger (Filmemacher) und Kaspar Surber (WOZ) sprechen über die Konstruktion einer kolonialen Überlegenheit durch die Sehnsuchtsbilder von Gardi und Mittelholzer, die bis heute fortwirkt. Als Vorpremiere werden Ausschnitte aus dem Dokumentarfilm African Mirror von Mischa Hedinger gezeigt.

Die Schweiz besass als Nation selbst keine Kolonien, war aber auf vielfältige Weise in das koloniale Herrschaftsprojekt verstrickt und profitiert davon bis heute. René Gardi (1909-2000) hat mit seiner Fotographie das Afrikabild der Schweiz mitgeprägt und Walter Mittelholzer (1894-1937) mit den Aufnahmen seiner Afrikaflüge den Start der Swissair befördert. Isabella Bozsa (Museum der Kulturen Basel), Mischa Hedinger (Filmemacher) und Kaspar Surber (WOZ) sprechen über die Konstruktion einer kolonialen Überlegenheit durch die Sehnsuchtsbilder von Gardi und Mittelholzer, die bis heute fortwirkt. Als Vorpremiere werden Ausschnitte aus dem Dokumentarfilm African Mirror von Mischa Hedinger gezeigt.


Rotpunkt-Aktien

Werden Sie MiteigentümerIn!


Mit einer Beteiligung am Aktienkapital des Rotpunktverlags tragen Sie zur Sicherung der verlegerischen Kontinuität bei. Gern beantworten wir Ihre Fragen oder senden Ihnen weiteres Informationsmaterial.

Weitere Informationen anfragen

Unsere beliebtesten Bücher