Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
EUR 0,00
Zur Kasse

Roman Bucheli , NZZ, feiert

Fabio Andinas »Tage mit Felice«


»'Die einzigen Wahrheiten sind Geburt und Tod', sagt Felice einmal. 'Dazwischen ist der ganze Rest.' Was das ist, 'der ganze Rest', das steht alles in diesem zauberhaft poetischen Buch, das von den elementaren Dingen des Daseins viel weiß, noch mehr aber vom Unglück der Menschen, am meisten jedoch vom Glück der Kargheit. Auch darum ist dieser Roman so befreiend wie wenig anderes in unseren Tagen.«

Zum Buch

Wir machen wieder Pläne!

Rotpunkt im Herbst


Unsere neue Vorschau ist in Druck. Im Herbst laden wir mit Marie-Hélène Lafon in die Abgeschiedenheit der Auvergne ein. Simon Deckert legt ein vergnügliches wie überraschendes Debüt vor. Die italienische Philosophin Cinzia Sciuto sucht Antwort auf die Frage, wie ein tolerantes Miteinander in einer vielfältigen Gesellschaft gelingen kann. Auf Kinder auf der Flucht fokussieren Martin Arnold und Urs Fitze. Frauen aus der Schweiz melden sich anlässlich der demokratischen Errungenschaft vor 50 Jahren zu Wort. Und: Wandern statt fliegen – wir liefern Ideen für die Ferien vor der Haustür.

Hier geht's zur neuen Vorschau

Quarantäne in Paris

Die französische »Elle« über Pascale Kramer


»Als am 16. März meine Freundin Pascale mir in heiterem Ton erzählte, dass sie ins »Valgiros« ziehe, hab ich mich gefragt, ob sie dabei ist, den Verstand zu verlieren. Pascale hat eine kleine charmante Wohnung mit Blick über die Dächer in einem angenehmen Viertel von Paris. Sich da mit dreißig Personen einschließen, inmitten der Pandemie, und das im »Valgiros«! ...

Lesen Sie hier den ganzen Artikel

Soeben erschienen

»Namen statt Nummern« von Cristina Cattaneo


Viel Medieninteresse für das Buch der italienischen Forensikerin Cristina Cattaneo – eine Lektüre, die den Blick auf die »Flüchtlingskrise« nachhaltig verändern wird.

Zum Buch

16. April 2020

Luis Sepúlveda ist tot


Soeben erfahren wir, dass unser Autor Luis Sepúlveda im Universitätskrankenhaus der nordspanischen Stadt Oviedo an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben ist. Sepúlveda war nicht nur Schriftsteller, sondern auch Filmregisseur, Journalist und politischer Aktivist. 1949 in Chile geboren, musste er wegen seines politischen Engagements gegen Pinochets Diktatur seine Heimat verlassen und lebte u.a. über zehn Jahre in Hamburg im Exil. Bei Rotpunkt ist 2011 sein Roman »Der Schatten dessen, was wir waren« in der Übersetzung von Willi Zurbrüggen erschienen.

Zum Buch

Ernst Hubeli im Interview im Deutschlandfunk

»Die neue Krise der Städte«


Was passiert, wenn ein Grundbedürfnis mit einem geizigen Angebot bestraft wird, lässt sich anhand der Wohnungsfrage trefflich aufzeigen. Der Architekt und Stadtplaner Ernst Hubeli sprach kürzlich im »Deutschlandfunk« über seine aktuelle Streitschrift.

Hier nachhören

Quarantäne gelockert

Das VierzigTageBuch ist geschrieben


Seit dem 17. März, vierzig Tage lang, haben RotpunktautorInnen Tagebuch geschrieben. Ihre Wortmeldungen aus Biel und Berlin, Paris und Mailand, Winterthur und Washington waren Gegenmittel gegen die Isolation, ein Stück geteilte Gegenwart, das auch uns im Verlag über die Zeit geholfen hat. Alle Einträge sind nun gesammelt auf unserem Blog nachzulesen.

Zum Blog

Corona-Ausnahmesituation

Wandern im Piemont aktuell verboten


Nach derzeitigem Stand (Anfang April 2020) sind Reisen in ganz Italien, und somit auch im Piemont, verboten, das heißt alle Etappen der GTA (Teil 1, der Norden und Teil 2, der Süden, W. Bätzing), sowie die Etappen aller Bücher von W. Bätzing und M. Kleider (Die Seealpen, Valle Stura, Die Ligurischen Alpen, Gran Paradiso, Die Lanzo-Täler) dürfen derzeit nicht begangen werden. Sämtliche Unterkünfte sowie alle Bars und Restaurants sind schon seit mehreren Wochen zwangsweise geschlossen. Derzeit ist unklar wie lange diese – für alle betroffenen Betriebe – katastrophale Situation noch andauern wird, wir versuchen Sie hier, im Wanderweb, aktuell zu informieren und Neuigkeiten einzustellen. Sollte die Situation noch länger andauern, muss mit endgültigen Schließungen einzelner Posti tappa gerechnet werden. Die gute Nachricht ist, dass es in den piemontesischen Alpentälern relativ wenig Corona-Erkrankungen gibt, die niedrige Bevölkerungsdichte scheint sich hier positiv auszuwirken. Wir hoffen hier bald schönere Neuigkeiten verkünden zu dürfen, bleiben Sie gesund!

Zum Wanderweb

Die nächsten Veranstaltungen

Pascale Kramer am Frauenfelder Bücherfest – ABGESAGT

Samstag, 6.6.2020, 15:00 – 16:15 Uhr

Pascale Kramer liest aus Eine Familie.

Pascale Kramer liest aus Eine Familie.


Andreas Nentwich und Dietrich Bernd Steiner lesen zusammen – VERSCHOBEN

Samstag, 6.6.2020, 17:00 – 19:00 Uhr

Andreas Nentwich und der Lyriker Dietrich Bernd Steiner lesen an diesem gemeinsamen Anlass aus ihren Werken. Nentwich liest aus Change Ringing. Ein Londonjournal und Steiner präsentiert seine Lyrik.

Andreas Nentwich und der Lyriker Dietrich Bernd Steiner lesen an diesem gemeinsamen Anlass aus ihren Werken. Nentwich liest aus Change Ringing. Ein Londonjournal und Steiner präsentiert seine Lyrik.


Cristina Cattaneo in Zürich – ABGESAGT

Montag, 15.6.2020, 20:00 – 22:00 Uhr

Die italienische Forensikerin spricht über ihr Buch Namen statt Nummern. Auf der Suche nach den Opfern des Mittelmeers.

Die italienische Forensikerin spricht über ihr Buch Namen statt Nummern. Auf der Suche nach den Opfern des Mittelmeers.


Rotpunkt-Aktien

Werden Sie MiteigentümerIn!


Mit einer Beteiligung am Aktienkapital des Rotpunktverlags tragen Sie zur Sicherung der verlegerischen Kontinuität bei. Gern beantworten wir Ihre Fragen oder senden Ihnen weiteres Informationsmaterial.

Weitere Informationen anfragen

Ihre Rückmeldungen zu unseren Wanderbüchern!

Wanderweb-Forum


Sie planen eine Wanderung und haben eine Frage an andere Wanderer? Sie haben unterwegs eine Änderung festgestellt? Nutzen Sie das Forum für Ihre Rückmeldungen!

Zum Forum

Unsere beliebtesten Bücher