Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
EUR 0,00
Zur Kasse

»Wenn du nicht selber Politik machst, dann machen andere sie gegen dich.«

192 Seiten, 20.4 × 13.5 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-85869-666-3, 1. Auflage
Erschienen am 10.08.2015

Podemos!

Wind des Wandels aus Spanien

Aus dem Spanischen von Raul Zelik

EUR 18,90 Alle Preisangaben inkl. MwSt.

»Der Wind des Wandels bläst durch Europa, um Angela Merkel hingegen wird es einsam«, rief Podemos-Chef Pablo Iglesias Turrión den 300 000 Anhängern zu, die sich Anfang Februar 2015 aus ganz Spanien in Madrid versammelt hatten.
Podemos (Wir können) ist innerhalb kürzester Zeit zu einer starken politischen Kraft in Spanien geworden. Dabei ist der 37-jährige Leader alles andere als ein Volkstribun oder ein Charismatiker – der Politologieprofessor, den die Süddeutsche Zeitung als »radelnden Softie mit Pferdeschwanz« bezeichnet hat, wirkt eher zurückhaltend. Sein wichtigstes politisches Instrument sind die Social Media. Aber er schreibt auch Bücher.
Dieses Buch ist eine Führung durch das politische Denkgebäude der jungen Partei. Es geht darum, die Demokratie von unten neu zu erfinden, sich die eigene Geschichte anzueignen, die Kontinuität der herrschenden Politik seit Franco sichtbar zu machen und die allumfassende Macht der Wirtschaft zu beschränken. Es geht auch darum, die globale kapitalistische Einheitspartei (die »Wall-Street-Partei«) in die Schranken zu weisen, in der sich die jeweils regierenden Parteien der einzelnen Länder Europas bis hin zur Sozialdemokratie zusammenfinden und die allenthalben eine zerstörerische Austeritätspolitik diktiert. Das Buch ist, so Iglesias, »ein Werkzeugkasten für den politischen Diskurs«. Für diejenigen, »die für eine gerechtere Gesellschaft kämpfen«.

Pablo Iglesias Turrión, geboren 1978 in Madrid, ist Politologe und war Professor für Politikwissenschaften an der Universidad Complutense. Er ist Generalsekretär der im März 2014 gegründeten Partei Podemos. Seit Juni 2014 Abgeordneter im Europäischen Parlament. podemos.info

»Ein informatives Buch über die Krise in Europa und Spanien.«

Kyra Sell, Matices

»Pablo Iglesias entwirft in seinem Buch das politische Programm seiner Partei. Es ist ein linkes Programm, das sich ausdrücklich auf die vom chilenischen Präsidenten Salvador Allende geprägte Maxime bezieht, dass Wahlen zu gewinnen nicht bedeutet, auch die Macht zu gewinnen.«

André Scheer, Junge Welt

»Iglesias Turrión ruft den Leser_innen ins Bewusstsein, dass die Möglichkeit der Bevölkerung, über die materiellen Grundlagen eines menschenwürdigen Lebens zu verfügen, erst erkämpft werden muss.«

Max Lüggert, Portal für Politikwissenschaft