Eine Entdeckungsreise durch ein scheinbar bekanntes und doch immer wieder rätselhaftes Griechenland.

296 Seiten, 20.4 × 13.5 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-85869-438-6, 4. Auflage

Mit Zeichnungen von Paul L. Walser

Erschienen am 16.11.2010

Zimt in der Suppe

Rätsel Griechenland

EUR 20,00 Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Griechenland ist das Ferienparadies schlechthin. Umso erstaunter und irritierter ist man, wenn die Urlaubsidylle gestört wird und das Land in die Negativschlagzeilen gerät. So sah man in den vergangenen Jahren Bilder der Krawalle einer zutiefst verunsicherten Jugend, riesige Waldbrände bis zum heiligen Bezirk von Olympia, und man erfuhr von einem ungeheuren Korruptionssystem mit Beteiligung der orthodoxen Staatskirche und schließlich vom Verschuldungsdesaster.
Die Finanzkrise, die den griechischen Staat 2009/10 an den Rand des Bankrotts gebracht hat, legte sich wie ein dunkler Filter auf die Brille, durch die wir dieses Land nun betrachten. Sündenfall oder Sündenbock innerhalb der Europäischen Union? Wie konnte es dazu kommen? Für die erweiterte und aktualisierte vierte Auflage ihres erfolgreichen Buches Zimt in der Suppe sind die Griechenlandkenner Werner van Gent und Paul L. Walser solchen Fragen nachgegangen. Diese Neuausgabe liefert nach und erläutert, was in den letzten Jahren und insbesondere im vergangenen Jahr in Griechenland passiert ist.
Und es bleibt, was das Bulletin des Schweizerischen Altphilologenverbandes geschrieben hat: »Das Buch ist mit Liebe zu Griechenland geschrieben, verzichtet aber auf jede Schwärmerei. Endlich eine Einführung in das moderne Griechenland, die diese Bezeichnung wirklich verdient.«

Werner van Gent, 1953 in Utrecht geboren. Seit dreißig Jahren Südosteuropa-Korrespondent für schweizerische und deutsche Medien. Leiter von »Treffpunkt Orient« (Studienreisen).

»Diese Mischung von Historie und aktueller Politik mit Reportagen und Anekdoten ergibt ein kurzweiliges Buch.«

Eva Baumann, St. Galler Tagblatt

»Ein schönes und wichtiges Buch, dem man eine möglichst weite Verbreitung wünscht.«

Horst-Dieter Blume, Hellenika

»Man möchte dieses faktenpralle und flüssig geschriebene Brevier jedem Reisenden in den Koffer legen.«

Neue Luzerner Zeitung

»Mit Zimt in der Suppe ist Werner van Gent und Paul F. Walser eine schöne Einführung ins moderne Griechenland gelungen.«

Heinz Schmitz, Der Landbote