Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
CHF 0,00
Zur Kasse

»Es lächelt der See, er ladet zum Bade, Der Knabe schlief ein am grünen Gestade« Friedrich Schiller, Wilhelm Tell

Es lachelt der see
448 Seiten, 204.0 × 135.0 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-85869-533-8, 1. Auflage

Mit Farbfotos, Übersichtskarte und Serviceteil

Erschienen am 01.05.2013

Es lächelt der See

Literarische Wanderungen in der Zentralschweiz

Fotos von Ayse Yavas

CHF 43,00
Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Die Zentralschweiz ist eine literarische Landschaft von unglaublichem Reichtum. In zahllosen Werken wird die teils raue, teils liebliche Gegend zwischen Vierwaldstättersee und Gotthard zum Schauplatz aufregender Geschichten: August Strindberg gelingt es, mythische Stimmungen mit der grellen Realität des Gotthardtunnelbaus zu verschmelzen, Thomas Hürlimann und Tim Krohn loten die Tiefen des Zugersees aus, während F. Scott Fitzgerald nur kurz Station macht, Friedrich Schiller imaginiert von seinem Weimarer Schreibtisch aus eine Überquerung des Surenenpasses, Meinrad Inglin versetzt uns rund um Schwyz zurück in die Zeit der Völkerwanderungen, mit F. H. Achermann erleben wir einen Wildhüter-Wilderer-Showdown am Schwalmis, Cécile Lauber und Gertrud Leutenegger verfremden den Urnersee auf poetische Weise, und Christina Viragh scheint auf Heinrich Federer zu antworten, wenn beide über den Pilatus schreiben und dem Luzerner Hausberg noch mehr Rätselhaftigkeit verleihen, als er ohnehin besitzt.
15 literarische Wanderungen eröffnen ungeahnte Zugänge zu diesen erzählten Welten. Die Spuren führen in Bergtäler, zu Wasserfällen, auf Alpwiesen, über Pässe und zu Seeufern, in Kavernen und Stollen.

Barbara Piatti, geboren 1973, ist promovierte Germanistin und Forschungsgruppenleiterin an der ETH Zürich. Ihr Projekt trägt den Titel Ein literarischer Atlas Europas und verbindet Literaturwissenschaft, Kartografie, Webtechnologie und visuelle Gestaltung. Sie hat sich mehrfach mit der Vierwaldstättersee- und Gotthardgegend befasst, u.a. in Tells Theater (2004) und Die Geographie der Literatur (2008). Sie lebt mit ihrer Familie in Basel.

»Es ist ein kluges Buch und also nicht bloß die in solchen Fällen oft anzutreffende Fleißarbeit – weil es eben mehr beinhaltet als die schiere Aufzählung literarischer Fundstellen, in denen einer Stadt oder einem Dorf, einem Seeufer oder einem Gebirgstal eine mal nebensächliche, mal zentrale Rolle in der Romanliteratur zukommt.«

 Stefan Fischer, Süddeutsche Zeitung

»Barbara Piatti zeigt in ihrem wunderbaren Buch, wie der geografische und literarische Raum des Vierwaldstättersee-Gebiets miteinander verschachtelt sind.«

 Hildegard Keller, SRF1 Litarturclub Plus

»Es lächelt der See‹ ist ein aussergewöhnliches Wanderbuch – mehr Lesebuch als Wanderführer – für literarisch Interessierte, die sportliche Aktivität auf den Spuren realistischer oder fiktiver Geschichten erleben möchten. Wer mit wachen Sinnen Berg- und Wanderwege erkundet, wird ganz neue Aspekte der Umgebung erfahren.«

Margrit Lustenberger, Anzeiger Luzern 

»Ein hochspannendes, reich illustriertes Lese- und Geschichtsbuch, das mit Streckenprofilen und präzisen Reise-Infos, aber auch seiner weiteren Funktion als Wanderbuch gerecht wird.«

 Beda Hanimann, St. Galler Tagblatt