Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
EUR 0,00
Zur Kasse

Solidarität damals wie heute

240 Seiten, 20.4 × 13.5 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-85869-885-8, 1. Auflage

Dieser Titel ist auch als E-Book erhältlich

Kinder auf der Flucht

Humanitäre Hilfe und Integration in der Schweiz vom Ersten Weltkrieg bis heute


EUR 30,00 Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Erscheint am 23.09.2020

Das Drama der geflüchteten Kinder ist nie vorbei. Das zeigen die aktuellen Bilder aus Idlib oder Lesbos, das zeigt aber auch ein Blick in die Geschichte. Während sich heute Kinder aus vielen zerrütteten Ländern via Iran, Syrien und die Türkei, durch die Sahara oder auf anderen gefährlichen Pfaden auf den Weg nach Europa machen, kamen sie früher aus europäischen Ländern, beispielsweise auf der Flucht vor der Franco- oder der Hitlerdiktatur und später vor der stalinistischen Verfolgung. Kinder sind Opfer politischer Machtverhältnisse.
Die Schweiz spielte stets eine besondere Rolle, wenn es um Menschen und insbesondere Kinder auf der Flucht ging – im Positiven wie auch im Negativen. Die beiden Journalisten Martin Arnold und Urs Fitze ziehen mit den Mitteln der historischen Recherche und der Reportage einen Querschnitt durch das 20. und 21. Jahrhundert und beleuchten dabei – anhand von Porträts und zahlreichen O-Tönen – insbesondere auch heutige Fragen von humanitärer Hilfe und Integration in der neuen Heimat. Der historische Vergleich verdeutlicht Parallelen in der öffentlichen Wahrnehmung, und er lotet die Bedeutung von Solidarität damals wie heute aus.

Martin Arnold, geboren 1961, lebt in St. Gallen. Er arbeitet seit 1989 als freier Journalist mit den Schwerpunkten Gesellschaft, Umwelt und Politik. Er schreibt für Zeitungen und Zeitschriften in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zusammen mit Urs Fitze gründete er 1989 das Pressebüro Seegrund (www.seegrund.ch) und veröffentlichte mehrere Sachbücher, u. a. Volle Tanks – leere Teller. Der Preis für Agrokraftstoffe (Freiburg 2007) und Die Strahlende Wahrheit. Vom Wesen der Atomkraft (Zürich 2015).

Urs Fitze, geboren 1962, lebt in St. Gallen. Er studierte Geschichte und Philosophie an der Universität Konstanz und arbeitet seit 1989 als freier Journalist im Pressebüro Seegrund (www.seegrund.ch), das er mit Martin Arnold gründete. Er ist Redakteur der Webzines www.alpenmagazin.org und www.mensch-und-atom.org. Zahlreiche Reportagereisen führten ihn u. a. nach Weißrussland, Rumänien, Bosnien-Herzegowina, Indonesien, Philippinen, Libanon, Senegal, Guatemala, um jenen eine Stimme zu geben, die nicht gehört werden. Er ist Coautor verschiedener Sachbücher, u. a. Volle Tanks – leere Teller. Der Preis für Agrokraftstoffe (Freiburg 2007) und Die Strahlende Wahrheit. Vom Wesen der Atomkraft (Zürich 2015).