Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
EUR 0,00
Zur Kasse

Dieses Buch ist die umfassendste Darstellung der Schweizerinnen und Schweizer, die im Spanischen Bürgerkrieg die Demokratie gegen die Diktatur verteidigen halfen.

450 Seiten, 24.0 × 17.0 cm, Gebunden
ISBN 978-3-85869-390-7, 1. Auflage

Mit zahlreichen historischen Fotos

Erschienen am 15.06.2009

Die Schweizer Spanienfreiwilligen

Biografisches Handbuch


EUR 53,00 Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Rund 800 Freiwillige aus der Schweiz nahmen trotz Behördenverbot am Spanischen Bürgerkrieg (1936–1939) teil. Im historischen Gedächtnis der Schweiz blieben sie lange vergessen: Zumeist der Arbeiterbewegung entstammend, kämpften sie in den revolutionären Milizen oder in den Internationalen Brigaden gegen die drohende Diktatur von General Franco und für die Freiheit der Republik.
Das vorliegende biografische Handbuch bringt erstmals vollständig Licht in diese kollektive Bewegung unmittelbar vor dem Zweiten Weltkrieg. In über 700 Kurzbiografien wird anhand des umfangreichen Aktenmaterials aus Moskauer und Schweizer Archiven das soziale und politische Profil der Freiwilligen rekonstruiert. Im Kaleidoskop unterschiedlichster Lebensläufe und Schicksale entsteht ein eindrückliches Panorama des Spanienkriegs, der die Geschichte des 20. Jahrhunderts prägte. Eine ausführliche Einleitung zum Spanischen Bürgerkrieg und zur Rolle der Schweizer Freiwilligen zeigt den historischen Rahmen und macht das Buch zu einem unverzichtbaren Grundlagenwerk.
420 Spanienfreiwillige wurden in der Schweiz wegen »Eintritt in fremde Kriegsdienste« zu Gefängnisstrafen verurteilt. Diese Urteile sollen nun aufgehoben werden. Einer entsprechenden Gesetzesvorlage muss in der Frühjahrssession noch der Ständerat zustimmen. Wie es aussieht, steht der Rehabilitierung (im siebten Anlauf!) nun nichts mehr entgegen.

Peter Huber, geboren 1954, ist Historiker und befasst sich seit vielen Jahren mit dem Spanischen Bürgerkrieg und seinen Schweizer Bezügen. Mitverfasser des Standardwerks Les combattants suisses en Espagne républicaine 1936–1939 (Lausanne 2001).

Ralph Hug, geboren 1954, studierte Germanistik und Philosophie. Er arbeitet als Publizist und Autor mit Schwerpunkt auf historischen und gewerkschaftlichen Themen. Lebt in St. Gallen.

»Ein Buch, das als Quellenwerk noch lange Bestand haben wird.«

Richard Butz, St. Galler Tagblatt

»Ein Denkmal in Buchform.«

Christoph Wehrli, NZZ

»Der umfassendste Überblick über die Schweizer Spanienkämpfer, der je erstellt wurde. Und gewiss auch ein Beitrag zu ihrer Rehabilitierung.«

Annette Goebel, Basler Zeitung

»Der Historiker Peter Huber bietet in einer Art biografischem Handbuch ein ebenso umfassendes wie individuelles Bild der Beteiligten.«

Christoph Wehrli, NZZ

»Das Buch darf als neues Standardwerk bezeichnet werden.«

Daniel Foppa, Tages-Anzeiger