Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
EUR 0,00
Zur Kasse

»Belén Fernández ist eine Entdeckung – eine politische Satirikerin der jungen Generation, zurückhaltend, unabhängig, deren Sätze direkt unter die Haut gehen.« Hamid Dabashi

192 Seiten, 19.0 × 12.0 cm, Broschur
ISBN 978-3-85869-867-4, 1. Auflage

Mit 16 Schwarz-Weiß-Fotos
Dieser Titel ist auch als E-Book erhältlich

Erschienen am 19.02.2020

Exil in der Welt

Wie ich den USA den Rücken kehrte und überall ein Zuhause fand

Aus dem Englischen von Anne Emmert

EUR 20,00 Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Belén Fernández hat als junge, gut ausgebildete Journalistin aus Protest den USA den Rücken gekehrt und reist seither, wohin es sie treibt. Allein und abseits von den üblichen Pfaden denkt sie darüber nach, was es heißt, Amerikanerin zu sein in einem weitgehend von den USA angerichteten Chaos in der Welt. Mit den Jahren ihres Berichtens aus Ländern wie Ecuador, Kolumbien, Venezuela, Mexiko, Libanon, Syrien, der Türkei, Serbien, Italien hat sie sich einen Namen als eine der schärfsten Beobachterinnen amerikanischer Interventionen rund um den Erdball gemacht.

Über Monate bleibt sie an politischen Brandherden, lernt die Menschen, ihr Leben, wenn nicht Überleben und ihre Sicht der Dinge kennen, benennt konkret, wie es zu politisch fatalen Entwicklungen und haltlosen Zuständen gekommen ist und wer in höchsten Positionen dafür verantwortlich ist. Ob sie über Erdogans Kurdenverfolgung oder Trumps Pläne einer Mauer gegen Mexiko schreibt, immer hat sie auch die Berichterstattung im Blick und deckt Gefälligkeiten, Unterlassungen und Schlamperei auf.

Ein höchst unterhaltsames Buch, intelligent, geistreich, zornig und mit beißendem Humor.

Belén Fernández, 1982 in Washington geboren, hat Politikwissenschaft studiert und arbeitet als Journalistin. Sie ist freie Redakteurin des politischen US-­Magazins Jacobin, einer wichtigen kritischen Stimme der US-amerikanischen Linken, schreibt aber u.a. auch für London Review of Books, Current Affairs und Middle East Eye. Sie hat schon mehrere Bücher veröffentlicht, zuletzt The Imperial Messenger. Thomas Friedman at Work (2011). Exil in der Welt ist ihr erstes Buch in deutscher Übersetzung.

»Politisch Interessierte und insbesondere Kritiker der US-Außenpolitik werden hier Fakten, Meinungen und vielleicht weitere Argumente für eine kritische Sicht auf die Politik der USA finden.«

Reinhild Khan, ekz Bibliotheksservice