Man muss die französischen Klassiker nicht kennen, um sich in diesen Roman zu verlieben.

216 Seiten, 20.4 × 12.5 cm, Gebunden
ISBN 978-3-03973-001-8, 1. Auflage

Dieser Titel ist auch als E-Book erhältlich

Erschienen am 19.07.2023

Mein Meister und Bezwinger

Roman

Aus dem Französischen von Tobias Scheffel und Claudia Steinitz
EUR 24,00 Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Vasco und Tina verfallen einander – dabei will Tina in wenigen Wochen Edgar, den Vater ihrer Zwillinge, heiraten. Was klingt wie eine tausendfach erzählte Dreiecksgeschichte, entpuppt sich bei François-Henri Désérable als charmantes, vor Esprit prickelndes Liebes- und Leseabenteuer.
Für Vasco, Bibliothekar der Bibliothèque nationale de France, und Tina, die Schauspielerin, die jeden Morgen zwischen zwei Tassen Kaffee Gedichte von Verlaine und Rimbaud rezitiert, ist die Literatur ein unentbehrliches Liebeselixier. Vasco schreckt nicht einmal vor dem Diebstahl jener Schatulle zurück, in der das Herz von Voltaire aufbewahrt wird, oder vor dem Einsatz des Revolvers, mit dem Verlaine 1873 auf Rimbaud schoss.
Nun sitzt Vasco im Gefängnis und der namenlose Chronist dieser Folie à deux, Vascos und Tinas bester Freund, vor dem Untersuchungsrichter. Er soll ihm die Gedichte erklären, die Vasco über seine Liebe zu Tina geschrieben hat. Der Freund versteht Vascos Anspielungen und erzählt dem Richter viel über die Form von Sonetten und Haikus. Doch die ganze Wahrheit über Vasco und Tina enthüllt er nur den Leserinnen und Lesern.
Diese Amour fou macht Lust auf Lyrik, auf Verse wie die von Paul Verlaine, die dem Roman den Titel geben:
»Ist voller Spott dein Herz,
ist es empfindsam, sachte?
Nichts weiß ich, doch ich danke der Natur
die mir dein Herz zum Meister und Bezwinger
machte.«

François-Henri Désérable, 1987 in Amiens geboren, war zehn Jahre lang professioneller Eishockeyspieler. Nach ersten Novellen erschienen 2015 und 2017 seine Romane Évariste und Un certain M. Piekielny. Der zweite Roman, eine Hommage an den Schriftsteller Romain Gary, wurde in ein Dutzend Sprachen übersetzt. Auf Deutsch erschien er unter dem Titel Ein gewisser Monsieur Piekielny 2018 bei C.H.Beck. Für seinen jüngsten Roman Mon maître et mon vainqueur wurde François-Henri Désérable 2021 mit dem Grand prix du roman de l‘Académie française ausgezeichnet.

»Ein wunderbarer Roman, lustig, intelligent, leicht – wie alle (sehr) verrückten Liebesgeschichten. Wir sind hier im Kernreaktor der Leidenschaften. […] Ein Genuss.«

Anna Cabana, Le Journal du Dimanche

»Dass François-Henri Désérables Liebesreigen der Gegenwart unweigerlich an Flauberts Madame Bovary oder an Stendhals Rot und Schwarz erinnert, liegt auf der Hand. Désérables Roman liest sich wie ein Eloge auf die Literatur des 19. Jahrhunderts, auf die Macht der Dichtung, auf seelische Impulse, sinnliche Ekstase und emotionale Hingabe. Vasco liebt an Tina das, was Google nicht von ihr weiss, heisst es einmal. Mein Meister und Bezwinger ist ein souverän komponierter Ramon, der mit viel Pathos und Gefühl dazu auffordert, Fiktion und Vorstellung im Blick auf die Wirklichkeit ihren Platz einzuräumen, mit allen Risiken und Nebenwirkungen.«

Cornelius Wüllenkemper, Deutschlandfunk

»Selten kam ein Roman gleichzeitig so leichtfüssig und tiefgründig daher wie dieser. ›Mein Meister und Bezwinger‹ ist sexy, elegant, inspirierend und sehr französisch – eine echte Entdeckung!«

Sabine Knosala, ProgrammZeitung

»Es ist ein so schönes Buch, einschließlich der kongenialen Umschlagillustration und einschließlich der brillanten Übersetzung von Tobias Scheffel und Claudia Steinitz, daß man ihn und seine Protagonisten in sich spürt, mit ihnen liebt und leidet.«

Frank Becker, Musenblätter

»Hier wird eine Geschichte vom Ende her erzählt, doch das furiose Finale bildet trotzdem den Schlusspunkt, auf den alles zuläuft.«

Büchermagazin

Blogbeiträge zum Buch

  • Lesetipps vom Rotpunkt-Team

    Karen Muela / 25. August 2023

    »Und da Vasco daran zweifelte, dass man zwei Menschen gleichzeitig lieben kann, sagte Alessandro, Liebe ist kein Kuchen, den man nach Belieben in mehr oder weniger gleiche Stücke zerschneiden kann. S...