Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
EUR 0,00
Zur Kasse

Eine scharfsinnige Analyse über das Versagen der aktuellen Klimapolitik – mit einem ganz konkreten Lösungsvorschlag.

224 Seiten, 19.0 × 12.0 cm, Broschur
ISBN 978-3-85869-776-9, 1. Auflage
Erschienen am 18.04.2018

Null Öl. Null Gas. Null Kohle.

Wie Klimapolitik funktioniert. Ein Vorschlag


EUR 19,90 Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Das Klimaproblem ist im Kern entwaffnend einfach – wenn man es sich denn eingestünde: Wärmer wird es vor allem deshalb, weil die Menschheit Öl, Gas und Kohle verbrennt. Klimapolitik kann also nur funktionieren, wenn sie darauf hinwirkt, die fossilen Energieträger vom Markt zu verbannen. Der CO2-Ausstoß muss nicht einfach sinken. Er muss runter auf »netto null«.
Aber was einfach ist, ist noch lange nicht leicht: Klimapolitik ist auch Machtpolitik, fossiler Kohlenstoff nährt das Wirtschaftswachstum seit Jahrzehnten. Entsprechend einflussreich sind die Gegner einer wirksamen Klimapolitik.
Doch wäre eine Welt mit weniger Wachstum zwingend eine schlechtere Welt? Das muss nicht sein. Und überhaupt: Formen des Wirtschaftens kann man ändern, die Naturgesetze nicht …
Scharfsinnig und pointiert blickt Marcel Hänggi in die klimapolitische Zukunft. Dabei fordert er Mut zur Utopie und mehr gesellschaftspolitische Fantasie.

Informieren Sie sich über den aktuellsten Stand der im Buch vorgeschlagenen Gletscherschutzintiative

Marcel Hänggi, geboren 1969, ist Umweltjournalist und Buchautor in Zürich. Er wurde mit dem Zürcher Journalistenpreis und dem Conrad- Matschoß-Preis für Technikgeschichte ausgezeichnet. 2013 wählte ihn die Zeitschrift Schweizer Journalist zum Wissenschaftsjournalisten des Jahres.

»Dass Marcel Hänggi einer der originelleren Köpfe in der Energie- und Klimadiskussion ist, hat er uns schon mehrfach bewiesen. Sein neues Buch ist eine kurze, aber erstaunlich differenzierte Einführung ins Thema, die sich auch noch kurzweilig und flüssig liest.«

Sacha Rufer, umweltnetz-schweiz.ch, über »Null Öl. Null Gas. Null Kohle«

»Wer noch einmal auffrischen möchte, worum es beim Klimawandel wirklich geht, sollte Hänggis Buch lesen, das pointiert zur Sache geht und nie geschwätzig wird. Es ist mit das Beste, was von deutschsprachigen Autoren zum Thema verfasst wurde.«

Nils Boeing, ZEIT Wissen, über »Wir Schwätzer im Treibhaus«

»Das neue Buch von Hänggi ist für Rotgrüne ein Pflichtstoff.«

Hans Steiger, Infosperber, über »Null Öl. Null Gas. Null Kohle«