Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
CHF 0,00
Zur Kasse

Über Stock und Stein, durch einsame Täler und durch schmucke Dörfer: Unterwegs auf königlichen Wegen im Gran-Paradiso-Nationalpark.

Gran paradiso
224 Seiten, 190.0 × 130.0 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-85869-539-0, 1. Auflage

Mit Farbfotos, Routenskizzen und Serviceteil

Erschienen am 01.03.2013

Gran Paradiso

Wandern auf der piemontesischen Seite des Nationalparks


CHF 19,90
Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Die Landschaft ist steil und wild. Es dominiert die großartige Hochgebirgsnatur mit scharfen Gipfelgraten und steilen Felswänden aus hartem Gneis-Gestein, Gletschern, Schuttfeldern, Karseen. Die königlichen Jagdwege und andere historische Pfade mit fantastischen Aussichten ermöglichen es den Wandernden, eine faszinierende Gebirgslandschaft mit artenreicher Flora und Fauna zu erleben, die aber auch eindrückliche Zeugnisse menschlichen Lebens im Hochgebirge bereithält, etwa weitläufige Alpgebiete, gut erhaltene Ortschaften und religiöse Bauwerke. Ausgesuchte Osterien servieren die vorzügliche Küche des Piemonts.
Der Nationalpark Gran Paradiso liegt zu beinahe gleich großen Teilen in der Autonomen Region Valle d’Aosta und in der Region Piemont. Während der valdostanische Teil dieses Nationalparks gut erschlossen ist, liegt der piemontesische Teil noch ganz im Abseits. Dieser Wanderführer beschreibt eine neuntätige Wanderung, die erst am Rande des Nationalparks entlang, später durch den Nationalpark vom Soana-Tal ins Orco-Tal führt. Vom Ende jeder Tagesetappe wird jeweils ein Tagesausflug in den Kern des Nationalparks beschrieben. Zusätzlich wird eine hochalpine Variante mit fünf Etappen vorgestellt.

Werner Bätzing, geboren 1949, bis 2014 Professor für Kulturgeografie an der Universität Erlangen-Nürnberg mit Schwerpunkt »Alpenraum« in Lehre und Forschung, gilt als einer der renommiertesten Alpenforscher im deutschsprachigen Raum. Er beschäftigt sich seit 1977 wandernd und analysierend mit den piemontesischen Alpen. Als einer der besten deutschsprachigen Kenner des Piemont engagiert er sich, im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung, für eine Aufwertung dieser von Entvölkerung bedrohten Region.

Michael Kleider, geboren 1970, hat Geografie an der Universität Erlangen-Nürnberg studiert und seine Abschlussarbeit über Dronero (Maira-Tal/Provinz Cuneo) geschrieben. Seit 2002 engagiert er sich beruflich für die piemontesischen Alpen und besonders für die GTA.

»Da ist der vierte Band des deutschen Wanderführerduos Werner Bätzing / Michael Kleider, der diesmal die weitgehend unbekannte Seite des Gran-Paradiso-Nationalparks in gewohnt souveräner Manier vorstellt.«

Daniel Anker, NZZ

»Gran Paradiso – der Name hat Klang, aber nur die wenigsten waren mal dort. Ein Teil des Nationalparks ist bedroht von Entvölkerung, von Abwanderung. Ein neues Buch des Kulturgeografen Werner Bätzing soll das verhindern, soll die Gegend beleben mit einem sanften Tourismus und nachhaltigen Tourismus. Plakativ gesagt: Wanderer erwünscht!«

Ernst Vogt, Bayern 1 – Rucksackradio

»Ein formschöner und detailreicher Wanderführer, dessen Lektüre vor und während des Aufenthalts im Gran Paradiso-Nationalpark sehr empfehlenswert ist!«

 Lothar Sowada, Berliner Bergsteiger