Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
CHF 0,00
Zur Kasse

Schroff und einsam, lieblich und gastfreundlich, steil und farbenreich präsentieren sich die Berge der Südostalpen.

Quer durch die julischen alpen
304 Seiten, 19.0 × 13.0 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-85869-595-6, 1. Auflage

Mit Farbfotos, Routenskizzen, Übersichtskarte und Serviceteil

Erschienen am 15.05.2014

Quer durch die Julischen Alpen

Vom Triglav-Nationalpark Sloweniens in die Voralpen des Friaul


CHF 34,00
Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Die Julischen Alpen verbinden Slowenien und Italien und sind von jeher ein begegnungs- und ereignisreicher Raum. Hier treffen sich drei europäische Sprach- und Völkergruppen: die Germanen, Romanen und Slawen.
Dieser Wanderführer ist eine Einladung, die Region in ihrer ganzen landschaftlichen und kulturellen Vielfalt zu erkunden. 10 mehrtägige und 12 eintägige Touren eröffnen individuelle Kombinationsmöglichkeiten. Allesamt führen sie zu atemberaubend schönen Zielen: der Triglav Nationalpark oder der Parco Naturale Regionale delle Prealpi Giulie, die wilden Nordwände im Savatal oder die tief eingeschnittenen Seitentäler der türkisblauen Soca.
Bernhard Herold und Dagmar Kopše erzählen unterwegs auch von turbulenten historischen Momenten: Österreich-Ungarn ging hier unter, Mussolini besetzte das Socatal bis zum Triglav, und Jugoslawien grenzte da an den Westen.
Kulinarische Köstlichkeiten und die aufmerksame, herzliche Gastfreundschaft belohnen nach einer eindrucksvollen Tour. Und – die Julischen Alpen liegen näher, als man denkt: nur die Dauer einer Reise in einem der letzten Nachtzüge Mitteleuropas entfernt.

Bernhard Herold, geboren 1962, lebt in Rüttenen (SO). Er studierte Agrarökonomie an der ETH Zürich und arbeitete bis 2002 in der Bundesverwaltung. Seither ist er für verschiedene entwicklungspolitische Organisationen und Hilfswerke tätig, gegenwärtig für Solidar Suisse. 2014 erschien sein zweiter Wanderführer in der Naturpunkt-Reihe: Quer durch die Julischen Alpen (mit Dagmar Kopše). Seit 2015 macht er nebenbei handgefertigte Schuhe.

Dagmar Kopše, geboren 1965 in Biel. Studierte Landwirtschaft an der ETH und gender&culture studies an der Hochschule der Künste Zürich. Arbeitet als Kulturvermittlerin. Lebt in Burgdorf (CH).

»Der Rotpunktverlag ist bekannt für liebevoll herausgearbeitete Bücher, die Gebirgslandschaften in ihrer ganzen kulturellen und naturbelassenen Form ausführlich beschreiben und Lust auf mehr machen. Das Buch Quer durch die Julischen Alpen bestätigt das.«

Martin Moser, gehlebt.at

»Man unternimmt Streifzüge auf linguistischem, archäologischem oder mythologischem Gebiet und bekommt handfeste Geschichte mit.«

Urs Geiser, VCS Magazin