Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
EUR 0,00
Zur Kasse

Der neue Bauer/Frischknecht ist da! Auf den Spuren von Auswandernden aller Art geleitet uns das Autorenduo diesmal kenntnisreich aus der Schweiz hinaus.

384 Seiten, 20.4 × 13.4 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-85869-372-3, 1. Auflage

Mit sw-Fotos, Routenskizzen und Serviceteil

Erschienen am 02.05.2008

Auswanderungen

Wegleitung zum Verlassen der Schweiz


EUR 17,50 Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Bündner Kinder wanderten Frühling für Frühling auf den Hütekindermarkt von Ravensburg, Tessiner Kaminfegerbuben im Herbst nach Mailand. Schweizer Söldner marschierten für Geld und Ehre auf viele Schlachtfelder, Haslitaler führten Rinder und Käse auf die lombardischen Märkte, Engadiner gründeten in halb Europa Zuckerbäckereien. Die Schweiz – ein Land von Auswanderern.
Auf ihren Spuren haben Ursula Bauer und Jürg Frischknecht ein Dutzend »Auswanderungen« zusammengestellt, Routen von zwei bis neun Tagen. Ihre Wegleitung lädt dazu ein, die Schweiz zu verlassen: ins Elsass und ins Schwabenland, nach Meran und Mailand, Como und Domodossola, Aosta und Chamonix.

Ursula Bauer, geboren 1947 in Solothurn, lebt in Zürich. Gemeinsam mit Jürg Frischknecht setzte sie 1995 mit Grenzschlängeln Maßstäbe für einen eigenen Typus Wanderbuch: für Leute, die gerne wandern, essen und lesen, »Wanderlesebücher« für Stadt- und Weitwandernde und nicht zuletzt für sofawandernde Leseratten. Seit 1995 sind neun Titel erschienen, von Grenzschlängeln bis Solothurn Olten Aarau. Wandern, wo die Schweiz entstand (2015). 2003 erhielt das Paar »Bauer-Frischknecht« für seine Wanderbücher den Binding-Preis für Natur- und Umweltschutz und 2005 den signaTOUR-Medienpreis für herausragende Reiseliteratur. 2006 ehrte es die »King Albert Memorial Foundation« für seine Wanderbücher.

Jürg Frischknecht (1947–2016), geboren in Herisau, war Journalist und Autor von Sachbüchern (u.a. Rechte Seilschaften, zusammen mit Peter Niggli). Gemeinsam mit Ursula Bauer setzte er mit Grenzschlängeln Maßstäbe für einen eigenen Typus Wanderbuch: für Leute, die gerne wandern, essen und lesen, »Wanderlesebücher« für Stadt- und Weitwandernde und nicht zuletzt für sofawandernde Leseratten. Seit 1995 sind neun Titel erschienen, von Grenzschlängeln bis Solothurn Olten Aarau. Wandern, wo die Schweiz entstand (2015). 2003 erhielt das Paar »Bauer-Frischknecht« für seine Wanderbücher den Binding-Preis für Natur- und Umweltschutz und 2005 den signaTOUR-Medienpreis für herausragende Reiseliteratur. 2006 ehrte sie die »King Albert I Memorial Foundation« für ihre Wanderbücher. Im Juli 2016 ist Jürg Frischknecht nach kurzer schwerer Krankheit gestorben.

»Auswanderungen ist ein Buch der Querverbindungen. Voller Wanderwege und Unterwegs-Empfehlungen, Hintergrund-Geschichte und Wegesrand-Geschichten, weist es in gleich mehrere Vergangenheiten zurück.«

Bernadette Conrad, DIE ZEIT

»Lebendig verfasste und gut recherchierte Texte, die nie platt romantisieren, führen den Wanderer durch die Täler und über die Pässe.«

Stefan Bisculm, SMD Schweizer Mediendatenbank

»Das Autorenpaar wendet sich an kultivierte Zeitgenossen/-innen, die zwar den Rucksack schultern, aber auch gerne lesen, gut essen und trinken. – Illustriert ist das Buch mit sorgsam ausgewählten historischen Stichen und Fotografien.«

 Hanspeter Danuser, Engadiner Post

»Die Bemerkung von Bauer & Frischknecht, Auswanderungen sei ›ganz am Rande auch ein kleiner Hotel- und Essführer von Meran bis zum Montblanc und von Mulhouse bis Mailand‹ dürfte glattweg eine leichte Untertreibung sein.«

Christine Plüss, Arbeitskreis Tourismus und Entwicklung