Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
EUR 0,00
Zur Kasse

Wandern, wo die moderne Schweiz entstand: eine Spurensuche für Stadt- und Weitwanderer. Der neue Bauer/Frischknecht.

304 Seiten, 20.4 × 13.5 cm, Klappenbroschur
ISBN 978-3-85869-669-4, 1. Auflage

Farbfotos von Sabina Bobst
Zahlreiche historische Illustrationen

Erschienen am 07.09.2015

Solothurn Olten Aarau

Zwischen Aare und Jura: Wandern, wo die Schweiz entstand

Fotos von Sabina Bobst

EUR 18,00 Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Solothurn Olten Aarau ist ein Wanderbuch. Eine facettenreiche und überraschende Spurensuche in den Städten von heute auf den Spuren von gestern. Die drei Städte zwischen Aare und Jura spiegeln die Entstehungsgeschichte der modernen Schweiz, vom Niedergang des Ancien Régime bis zum Schweizer Bundesstaat von 1848 und zum Aufbruch ins Industriezeitalter.
Solothurn Olten Aarau ist ein Lesebuch. Es lässt Augenzeugen berichten vom barocken Solothurn der Ambassadoren und von Solothurns Kapitulation 1798, erzählt vom »Rütli des Freisinns« anno 1830 in Balsthal, vom Tunnelbau am Hauenstein und der Entstehung der Eisenbahnerstadt Olten. Und führt durch die erste Hauptstadt der Helvetischen Republik, Aarau, wo später Schützen- und Turnerfeste Gottfried Keller zum Fähnlein der sieben Aufrechten anregten.
Solothurn Olten Aarau ist ein Buch für Weitwanderer. Mit einem langen Aarebummel und einer mehrtägigen Wanderung über die Jurahöhen werden auch sie in Stimmung gebracht. Historische Stiche und Fotografien illustrieren die Vergangenheit, drei Portfolios der Fotografin Sabina Bobst zeichnen ein Bild von heute.

Ursula Bauer, geboren 1947 in Solothurn, lebt in Zürich. Gemeinsam mit Jürg Frischknecht setzte sie 1995 mit Grenzschlängeln Maßstäbe für einen eigenen Typus Wanderbuch: für Leute, die gerne wandern, essen und lesen, »Wanderlesebücher« für Stadt- und Weitwandernde und nicht zuletzt für sofawandernde Leseratten. Seit 1995 sind neun Titel erschienen, von Grenzschlängeln bis Solothurn Olten Aarau. Wandern, wo die Schweiz entstand (2015). 2003 erhielt das Paar »Bauer-Frischknecht« für seine Wanderbücher den Binding-Preis für Natur- und Umweltschutz und 2005 den signaTOUR-Medienpreis für herausragende Reiseliteratur. 2006 ehrte es die »King Albert Memorial Foundation« für seine Wanderbücher.

Jürg Frischknecht (1947–2016), geboren in Herisau, war Journalist und Autor von Sachbüchern (u.a. Rechte Seilschaften, zusammen mit Peter Niggli). Gemeinsam mit Ursula Bauer setzte er mit Grenzschlängeln Maßstäbe für einen eigenen Typus Wanderbuch: für Leute, die gerne wandern, essen und lesen, »Wanderlesebücher« für Stadt- und Weitwandernde und nicht zuletzt für sofawandernde Leseratten. Seit 1995 sind neun Titel erschienen, von Grenzschlängeln bis Solothurn Olten Aarau. Wandern, wo die Schweiz entstand (2015). 2003 erhielt das Paar »Bauer-Frischknecht« für seine Wanderbücher den Binding-Preis für Natur- und Umweltschutz und 2005 den signaTOUR-Medienpreis für herausragende Reiseliteratur. 2006 ehrte sie die »King Albert I Memorial Foundation« für ihre Wanderbücher. Im Juli 2016 ist Jürg Frischknecht nach kurzer schwerer Krankheit gestorben.

»Die historischen Ereignisse und Orte und Personen werden so spannend und vielfältig präsentiert, dass man das Wandern zuweilen vergessen könnte.«

Stefan Howald, WOZ

»Stadtwanderer und Flaneure kommen ebenso auf ihre Rechnung wie Weitwanderer auf den Jurahöhen oder Geniesser der Aare entlang. Die Autoren haben Interessantes aus Geschichte und Geografie zusammengetragen [...] und machen aus dem Wanderbuch auch ein spannendes Lesebuch für Sofawanderer!«

Margrit Lustenberger, Sempacher Wort

»Man merkt den Autoren an, dass sie sich mit ganzem Herzen und wachen Augen der Stadt und deren Umgebung gewidmet haben.«

Andrea Weibel, Aargauer Zeitung

»Die drei Städte lohnen umbedingt einen Samstagsbummel, die Wanderungen sind so überzeugend wie knieschonend«

 Daniel Anker, bergliteratur.ch