»In jeder Schublade erwartete sie ein winziger Geliebter.«

120 Seiten, 19.0 × 12.0 cm, Gebunden
ISBN 978-3-85869-979-4, 1. Auflage

Dieser Titel ist auch als E-Book verfügbar.

100 kleine Schauergeschichten

Aus dem Französischen von Lis Künzli
EUR 23,00 Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Erscheint am 19.07.2023

Romane und Erzählungen begründen den Ruf von S. Corinna Bille als bedeutendste Westschweizer Autorin des 20. Jahrhunderts. Aber Bille ist auch eine Meisterin der skurrilen Miniaturen. Selbst in ihren kürzesten Texten verschmelzen Gelebtes und Geträumtes, Argloses und Abgründiges, pechschwarzer Humor und bizarre Fantasien. In den 100 kleinen Schauergeschichten spiegelt sich das ganze literarische Universum der Autorin – und auch ihr realer Alltag als dreifache Mutter, dem sie jede Gelegenheit zum Schreiben abjagen muss.

S. Corinna Bille (1912–1979), Tochter eines Malers und einer Bergbäuerin, beschließt mit fünfzehn, Schriftstellerin zu werden. Nach Schuljahren in einem Internat in der Zentralschweiz, »Lehrjahren« in Paris und Zürich führt sie ein Nomadenleben in Walliser Weilern, gemeinsam mit anderen Künstlern. Darunter Maurice Chappaz, den sie 1947 heiratet. Veröffentlichung von Prosa und Lyrik. 1975 wird sie für ihre Erzählungen mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet. Die Natur in Verbindung mit der sinnlichen Körperlichkeit der Liebe zählt zu ihren Hauptmotiven.

Anna Luchs, aufgewachsen in Luzern, lebt in Zürich und arbeitet als freie Illustratorin und Szenografin. Nach einer Lehre als Dekorationsgestalterin studierte sie Visuelle Kommunikation an der Hochschule Luzern. Sie hat zahlreiche Kinderbücher, Jugendbücher, Lehrmittel und Sachbücher illustriert. www.annaluchs.com

»Corinna Bille war auch deshalb die Tochter dieses Landes, weil sie nicht nur stolz, stark, sehnsüchtig, träumerisch, innig und leidensfähig war, sondern eine Unbezähmbare.« Peter Hamm, Die Zeit