Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
CHF 0,00
Zur Kasse
S corinna bille

S. Corinna Bille

S. Corinna Bille (1912-1979), Tochter eines Malers und einer Bergbäuerin, beschließt mit fünfzehn, Schriftstellerin zu werden. Nach Schuljahren in einem Internat in der Zentralschweiz, »Lehrjahren« in Paris und Zürich führt sie ein Nomadenleben in Walliser Weilern, gemeinsam mit anderen Künstlern. Darunter Maurice Chappaz, den sie 1947 heiratet. Veröffentlichung von Prosa und Lyrik. 1975 wird sie für ihre Erzählungen mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet. Die Natur in Verbindung mit der sinnlichen Körperlichkeit der Liebe zählt zu ihren Hauptmotiven.

Nächste Veranstaltungen mit S. Corinna Bille

Fur immer juliette

S. Corinna Bille-Matinée mit Musik bei »Zürich liest«

Sonntag, 29.10.2017, 11:00 – 12:30 Uhr
Fur immer juliette

Weltliteratur aus dem Wallis: In Für immer Juliette – nun erstmals auf Deutsch – erzählt Corinna Bille archaisch und doch modern von den Spielarten der Liebe. Ob es um die unmögliche Liebe geht, die verbotene, die enttäuschte Liebe – bei Corinna Bille ist sie immer obsessiv. Das Gras, der Sand, der Fluss, der Schnee, die Nacht wühlen auf oder besänftigen. Corinna Bille sticht mit ihren erdgebundenen, lebensklugen Erzählungen und verwegenen Darstellungen von körperlichem Begehren aus ihrer Zeit und der Walliser Bergwelt heraus und stellt ihren Ruf als Autorin von Weltrang unter Beweis. Einführung: Felix Schneider, Lesung: Regula Imboden, Musik: Hipp Mathis

Eintritt: CHF 25.– (20.–) Tickets unter: www.starticket.ch

Weltliteratur aus dem Wallis: In Für immer Juliette – nun erstmals auf Deutsch – erzählt Corinna Bille archaisch und doch modern von den Spielarten der Liebe. Ob es um die unmögliche Liebe geht, die verbotene, die enttäuschte Liebe – bei Corinna Bille ist sie immer obsessiv. Das Gras, der Sand, der Fluss, der Schnee, die Nacht wühlen auf oder besänftigen. Corinna Bille sticht mit ihren erdgebundenen, lebensklugen Erzählungen und verwegenen Darstellungen von körperlichem Begehren aus ihrer Zeit und der Walliser Bergwelt heraus und stellt ihren Ruf als Autorin von Weltrang unter Beweis. Einführung: Felix Schneider, Lesung: Regula Imboden, Musik: Hipp Mathis

Eintritt: CHF 25.– (20.–) Tickets unter: www.starticket.ch