Warenkorb

Warenkorb Leer

Verwende Sie das Symbol bei einem Buch, um dem Warenkorb Artikel hinzuzufügen.

Subtotal
EUR 0,00
Zur Kasse

Vom langen Kampf um die Ferien und ums schöne Leben. Von Fleiß, Erholung, Faulheit und Genuss.

150 Seiten, 24.0 × 17.0 cm, Broschur
ISBN 978-3-85869-620-5, 1. Auflage

Farbfotos von Florian Bachmann

Erschienen am 15.01.2015

Vorwärts zum Genuss

Von Arbeiterferien und Arbeiterhotels

Fotos von Florian Bachmann

EUR 32,50 Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Sie waren Zeugen einer großen Tradition. Merkwürdige Zeugen. Imposante Hotelkästen an den eindrücklichsten Berghängen und Seen der Schweiz, ob am Vierwaldstädtersee, im Berner Oberland, im Tessin oder in der Westschweiz. Sie standen für den Schweizer Tourismus, für Schweizer Idylle und Schweizer Mythen, aber auch für den jahrhundertelangen zähen Kampf der städtischen Arbeiterinnen und Arbeiter um mehr Freizeit, um bezahlte Ferien und ein würdiges Leben.
Dass es diese Hotels gab, war ein Sieg und mag gleichzeitig als Zeichen der gesellschaftlichen Integration der Schweizer Linken betrachtet werden – denn es waren Gewerkschaftshotels: mit Mitgliederbeiträgen gebaut und eingerichtet.
Jetzt hat die Gewerkschaft Unia die meisten ihrer Hotels und ländlichen Kurszentren verkauft. Dieses Buch erzählt aus der Geschichte der Schweizer Arbeiterhotels, von ihrem Entstehen als kollektive idealistische Projekte in der Zeit der »geistigen Landesverteidigung« bis zu ihrem Verschwinden in der Zeit der Globalisierung. Es erzählt vom langen Kampf um die Ferien und ums schöne Leben. Von Fleiß, Erholung, Faulheit und Genuss.

Stefan Keller, geboren 1958 im Thurgau am Bodensee, lebt in Zürich und arbeitet als Historiker und Journalist. Er hat mehrere ­Bücher zur Arbeiter- und Sozialgeschichte geschrieben oder herausgegeben. Insbesondere sein Buch Grüningers Fall war ein international beachteter Erfolg und trug wesentlich zur Rehabilitierung des St.Galler Polizeihauptmanns und Flüchtlingsretters Paul Grüninger (1891–1972) bei. Keller hat zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten.

»Ein schillerndes Bild einer Epoche, in der Ferien noch keine Selbstverständlichkeit waren.«

Beda Hanimann, St. Galler Tagblatt

»Keller ist mit diesem Buch eine Glanzleistung gelungen, denn es ist nicht nur eine fröhliche, gut gegliederte Sammlung von Reiseberichten und Hotel-Lichtblicken, sondern vermittelt auch gut recherchierten Stoff zur Arbeiterbewegung, der Geschichte des Gewerkschaftskampfs und des Schweizer Tourismus.«

Christine Hunziker, syndicom

»Mit einem unkonventionellen Konzept macht Stefan Keller einen Rückblick: Erzählt wird nicht einfach die Geschichte der Gewerkschaftshotels. Der Band bietet literarischen und fotografischen Mehrwert.«

Ralph Hug, Saiten